Elch

elchElch

Alces alces

Der Elch ist die größte Hirschart der Erde. Er lebt im Sommer als Einzelgänger, im Frühjahr teils in größeren Verbänden und im Winter in kleinen Gruppen. Als Konzentratselektierer nimmt er nur spezielle Nahrung auf.
Der Elch ist ein Tier mit vielen Besonderheiten:
Er hat als einziges Schalentier eine Spannhaut zwischen den Zehen und kann sehr gut schwimmen (bis 30 km) und tauchen (bis 6 m). Seine Nasenlöcher sind verschließbar. Als Lebensraum benötigt jedes erwachsene Tier eine Fläche von ca. 10.000 Quadratkilometern. Der Elch wurde in Deutschland ausgerottet, hin und wieder wandern jedoch einzelne Tiere aus Polen in Brandenburg und Bayern ein. In Sibirien werden die intelligenten und leicht zähmbaren Elche als Arbeits- und Reittiere eingesetzt. Sie dienen sogar zur Milch- und Fleischgewinnung.

Gewicht: bis 800 kg
Lebensalter: bis 15 Jahre, 20 Jahre in Menschenobhut
Tragzeit: 8 Monate (32 - 34 Wochen)
Wurfgröße: 1- 2 Kälber, selten 3